Zum Inhalt springen

Blähgraphit - eine besondere Form des Graphits.

Aufgrund der Schichtgitterstruktur von Graphit können Atome oder kleine Moleküle zwischen die Kohlenstoff-Schichten eingelagert (interkaliert) werden. Dadurch entsteht so genanntes Blähsalz oder GIC (Graphite lntercalation Compound).

Hochwertige Blähgraphite weisen einen grossen Anteil interkalierter Schichten auf. Bei den eingelagerten Molekülen handelt es sich meist um Schwefel- oder Stickstoffverbindungen.

Unter Hitzeeinwirkung werden die Schichten durch Thermosalze zieharmonikaartig auseinandergetrieben und die Graphitflocken expandieren. Je nach Blähgraphitsorte setzt die Expansion bereits bei ca. 180° C ein. Bei freier Expansion kann das Endvolumen das 100-500-fache des Ausgangsvolumen erreichen. Die Eigenschaften des Blähgraphits, d.h. Starttemperatur und Expansion, werden hauptsächlich von lnterkalationsmenge und -mittel sowie von der Graphitpartikelgrösse (Beschaffenheit) bestimmt.

Blähgraphit als Flammschutzmittel.

Eine Hauptanwendung von Blähgraphit stellt der Flammschutz dar. Bei Hitzeeinwirkung expandiert der Blähgraphit und bildet eine lntumeszenzschicht auf der Material­oberfläche. Dies verlangsamt die Brandausweitung und wirkt den für den Menschen gefährlichsten Brandfolgen, nämlich der Bildung toxischer Gase und Rauch, entgegen.

Share This