Zum Inhalt springen

Ein besonderer Graphit.

Er kann besonders leicht verformt und mit anderen Materialien, z.B. Kupfer, kombiniert werden. Man trifft ihn in Batteriezellen, Kohlebürsten, in der Pulvermetallurgie, Plastikanwendungen, feuerfesten Stoffen oder Schmiermitteln: „Vein Graphite“ - „Venen-Graphit“, der sich wie Adern durch das Gestein zieht.

Er ist Graphit in seiner natürlichsten Form, etwas ganz Besonderes. Durch hydrothermale Flüssigkeiten geformt, erreicht „Vein Graphite“ eine Reinheit von bis zu 99,5 % bereits in der Erde. Er besteht aus nadelförmigen Teilchen, die für seine besonderen Eigenschaften verantwortlich sind. Aufgrund der variierenden Teilchengrößen bis in den Zentimeter-Bereich, ist die Produktpalette aus „Venen-Graphit“ sehr umfangreich. Dieser spezielle Graphittyp ist auch deshalb so wertvoll, da sein Vorkommen begrenzt ist.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts bereits wurde die Weltwirtschaft ausschließlich mit „Vein Graphite“ aus Sri Lanka, dem so genannten Ceylon-Graphit, versorgt. Auch heute noch wird er nur dort kommerziell abgebaut. Die Bogala Mine, an der die Graphit Kropfmühl als Hauptaktionär beteiligt ist, versorgt den Weltmarkt mit dem Löwenanteil. Besten „Vein Graphite“ bieten wir in unterschiedlichsten Formen – vom grobkörnigen Brocken bis hin zu feinstem Pulver – an.

Share This